Mythos

In der Inplay-Area finden Rollenspiele mit dem Genre "Fantasy" statt.
Benutzeravatar
Hikari
Beiträge: 163
Registriert: 27.12.2016 11:22

Re: Mythos

Beitrag #21 von Hikari » 27.12.2016 13:34

(Sorry! Hat so ewig gedauert. Wollte Morth die Möglichkeit lassen mir das "Verstecken" zu verweigen... deshalb so kurz!)

Die weiße Füchsin kam zu einem abrupten Halt, als sie die Stimme des rothäutigen Gehörnten vernahm. Wäre der Weg nicht gepflastert gewesen, hätte sie eine regelrechte Staubwolke aufgewirbelt bei ihrem Versuch, um die nächste Ecke zu schlittern. Stattdessen kam ihr Körper ungewollt zu einem Halt.
Einen Augenblick lang schien sie sich umzusehen. Vor ihr der Hüne, welcher seine Befehle brüllte, hinter ihr die näher kommenden Wachen. Wäre die Lamia ihr nicht gefolgt, hätte sie versuchen können den Blicken ihrer Verfolger zu entkommen und die Gestalt eines jungen Mannes oder einer alten Dame annehmen können, aber wie die Dinge standen, war das keine Option die ihr zur Verfügung standen.
Noch einmal machte sie kehrt, huschte zwischen den Beinen einer weiteren Wache hindurch und floh in eine der Straßen, welche auf den Marktplatz führten. Wenn sie innegehalten hätte, wäre ihr vielleicht in den Sinn gekommen, dass das die Straße war aus welche Minuten zuvor die junge Frau mit ihren Pferden auf den Marktplatz getreten war. Blind für ihre Umgebung raste der kleine Fellball durch die Straßen und Gassen der Stadt und versuchte für sich und auch für die Lamia deren Namen sie nicht einmal kannte einen Fluchtweg zu finden. Mehr als nur ein Mal kam sie schlitternd zum stehen und stobte in die entgegengesetzte Richtung davon, als die Wachen ihr den Weg abschnitten.
Zwei oder drei Mal lief die Kitsune sprichwörtlich im Kreis. Ein Mal kam sie wieder beim Marktplatz raus.
Verzweiflung und Panik schienen in ihr aufzukeimen, aber der schiere Wunsch nach dem Überleben, trieben die Füchsin immer weiter vorwärts.
Nur ein Zeichen, ein kleiner Hinweis. Irgendwo musste sie sich doch mitsamt der Schlangenfrau verstecken können…
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"
Lowell Tracey
Benutzeravatar
Morth
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 12:17
Wohnort: Emden
Kontaktdaten:

Re: Mythos

Beitrag #22 von Morth » 27.12.2016 13:35

Klirrend schlugen die Krummsäbel der Stadtwache auf den Pflastersteinen jedes mal wenn sie die wendige Füchsin verfehlten,
während ihr das rascheln der Schuppenpanzer und das klappern ihrer Stiefel folgten ebenso wie ein immer wiederkehrendes,
dumpfes knallen, wobei der rothäutige Hüne, der offenbar Kapitän der wache zu sein schien, erschreckend schnell näher kam.
Dabei scheint er gar nicht mal zu rennen, sondern ruhig auf sie zu zu gehen, doch wann immer die Kitzune sich umsieht ist er ein gewaltiges Stück näher gekommen.
Hin und wieder tauchte er auch kurz vor ihr auf bevor sie haken schlagend die Richtung wechselte.
Als er sich plötzlich noch in einiger Entfernung von Reika, aber direkt vor ihren Augen, in eine Rauchwolke verwandelte
und sich direkt vor ihrer Nase wieder Materialisierte, bereit sie mit seinem gewaltigen Säbel auf zu schlitzen,
Ehe plötzlich ein lautes zischeln zu hören war und die Lamia blitzschnell aus einer Gasse hervor schlängelte,
dabei versuchte sie die Kitzune zu packen und sich mit ihr in einen der Kanäle zu stürzen die zum Hafen führen.
Unabhängig ob ihr dies gelang schlitzte der Säbelhieb, der Reika gegolten hatte, jedoch die Schulter der Schlangenfrau auf,
währen sie dem gehörnten Riesen mit der Schwanzspitze fest ins Gesicht peitschte und ihn so aus dem Gleichgewicht brachte.
Ehe sie verfolgt vom wütenden Brüllen des Ifrits unter der Wasseroberfläche verschwand.
Benutzeravatar
Drachenschmetterling
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 15:32

Re: Mythos

Beitrag #23 von Drachenschmetterling » 27.12.2016 13:35

Überall liefen Wachen durch die Gassen. Wütend und verängstigt zu gleich erschienen Thalia die meisten. Scheinbar hatten sie die Spur der zwei Unruhestifterinnen verloren. Erleichterung über das entkommen der Kitsune und ein ungutes Gefühl wegen der Lamia gingen ihr durch den Kopf. Die junge Frau, die Füchsin, was auch immer sie war, sie hatte es nicht verdient für ihre großmütige Tat gefoltert und dann hingerichtet zu werden. Bei der Lamia war sich Thalia nicht sicher, ob sie den Tod vielleicht ja verdient hatte für das was sie dem Händler angetan hatte oder ob es ihr Befreiungsschlag war, nach dem sie schon jahrelang gestraft wurde.
Auf der Suche nach dem Rappschimmel durchkämmte die junge Frau sämtliche Gassen, begegnete häufig Wachen die sie argwöhnisch musterten und dann doch passieren ließen. Sie fragte immer wieder Passanten ob sie ein freilaufendes Pferd gesehn hatten. Eigentlich war sie der Meinung, dass es doch gar nicht so schwer war solch ein Tier zu übersehen, aber es dauerte ewig, bis ihr jemand sagen konnte, dass der Hengst in Richtung Hafen gerannt war.
Mit hastigen Schritten lief sie zurück zum Hafen. Ihr Vater stand bei dem Schiff aber keine Spur von Gaoth. Aber in dem Kanal, der hinter ein paar Kisten lag hörte sie ein seltsames Geräusch.
Unsicher sah sie sich um. Hier wimmelte es mittlerweile auch von Soldaten. Einer von ihnen diskutierte gerade mit ihrem Vater. Sie wollten das Schiff unter die Lupe nehmen. Wieder dieses Geräusch. Es hörte sich an, als würde jemand etwas durchs Wasser ziehen. Immer wieder ein leises platschen und stöhnen. Sie musste an die Lamia und die Kitsune denken. Was wenn es sie waren, die versuchten durch die Kanäle zu fliehen.
Als sie sich sicher war, dass niemand sie beobachtete huschte sie hinter die Kisten und kniete sich an den Rand des Kanals um zu sehen, woher die Geräusche kamen. Immer noch hatte sie den inneren Drang den beiden Frauen zu helfen.
Benutzeravatar
Hikari
Beiträge: 163
Registriert: 27.12.2016 11:22

Re: Mythos

Beitrag #24 von Hikari » 27.12.2016 13:36

(Mehr schaffe ich im Moment leider nicht. Hoffe er ist gut so.)

Gehetzt sah sich die Füchsin immer wieder um, nur um festzustellen, dass egal was sie tat der Hüne immer näherkam. Reika sah in diesem Mann oder eher Wesen zunächst nur einen schwerfälligen, unbeweglichen Klotz und eine Zeitlang glaubte sie ihm nur durch das schlagen von Haken und mit etwas Glück entfliehen zu können. Doch jedes Mal, wenn die weiße Füchsin kurz innehielt, um einer der Wachen oder ihren Säbel auszuweichen kam er näher.
Gerade als es so schien, dass der Ifrit sie in die Enge getrieben hatte, schlängelte sich die Lamia aus einer der Gassen hervor. Ein erstickter Laut verlässt die Füchsin, als sie gepackt wird und den steinernen Boden unter ihren Füßen verliert und als die Gottesdienerin in die Kanäle gezogen wird schafft sie es gerade noch rechtzeitig nach Luft zu schnappen. Automatisch schließt die Augen und schickt ein stummes Gebet zu ihrer Göttin.
Als sie die Augen wieder öffnete waren sie noch immer in einem der Kanäle doch die Luft war etwas klarer in der Stadt vermischt mit einem Hauch von Fisch und - die Kitsune zog noch einmal Luft ein – Blut. Automatisch geht der Blick der Füchsin zu der Lamia, welche sie anscheinend vor einem Säbelhieb des Hünen gerettet hatte und in einem Anflug von Panik rief die Gottesdienerin den Nebel, um ihre Gestalt zu wechseln. Mit einem Platschen ging Reika in ihrem unhandlichen Kimono zunächst einmal unter. Als sie sich wieder an die Wasseroberfläche bugsiert hatte, versuchte sie sich irgendwie aus dem Kanal zu hieven, um der verletzten Lamia dann eine helfende Hand zu reichen. „Du blutest! Warte hier. Ich versuch aus dem Kanal zu klettern, dann zieh ich dich raus und wir verbinden deine Schulter.“, flüsterte sie sich dessen unbewusst, ob jemand in der Nähe war, der sie möglicherweise hören konnte.
Ein paar Mal versuchte die doch recht kleine Frau sich selbst aus dem Kanal zu ziehen, scheiterte aber genauso oft an ihrer eigenen Tollpatschigkeit. Der Lamia gab dabei sie immer wieder zu verstehen, dass sie keine Hilfe bräuchte oder viel mehr wollte. Denn schließlich so dachte die weißhaarige Frau, war sie daran schuld, dass die Lamia, deren Namen sie noch immer nicht kannte, überhaupt verletzt war.
Gerade als sie einen resignierten letzten Anlauf versuchte und sich zur Hälfte hochgestemmt hatte, blickten ihr eine paar grüne Augen. Erschrocken zuckt die Ryushûianerin (kann man das so sagen) zurück und landete mit einem weiteren ersticken schnappen nach Luft zurück in den Kanal, bevor sie erst ängstlich und dann vorwurfsvoll zu Thalia hinaufstarrte.
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"
Lowell Tracey
Benutzeravatar
Morth
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 12:17
Wohnort: Emden
Kontaktdaten:

Re: Mythos

Beitrag #25 von Morth » 27.12.2016 13:36

Den Schmerz völlig ignorierend schlängelte sich die Lamia in recht schnellem Tempo durch den Kanal, offenbar ist sie unter und im Wasser etwas schneller an Land.
Doch war das schlängeln ihres Schlangen Körpers deutlich zu hören, da es plätschernd und reibend durch den Kanal hallt,
keiner der Wachen scheint dies großartig auf zu fallen doch dringt es offenbar an Thalias Ohren.

Die Wunde an ihrer schulter war, wenn man sie genauer betrachtete, nicht sehr tief und hat keine lebenswichtige Arterie getroffen.
Dennoch hatte der rasiermesserscharfe Säbel einen geraden schnitt durch ihre Schultermuskeln getan, was ihren Arm einerseits fürs erste außer Gefecht setzt und zweitens dennoch stark blutete.
Nicht stark genug das es wahrscheinlich wäre, dass sie verbluten würde, doch färbt sich das Wasser hinter ihr rot und sollte früher oder später irgendwem auffallen.
Des weiteren würde eine gewisse Chance bestehen das sich die wunde in dem Brackwasser infiziert.

Ob sie die Hilfe annahm oder nicht schubste die Lamia Reika einfach mit ihrem Schlangenleib aus dem Kanal und zog sich selbst hinterher,
ehe sie plötzlich erschrocken zusammenfuhr, ihr Schlangenschwanz rollte sich blitzschnell zusammen und hielt sich schützend vor Reika,
um sie vor einem möglichen Angreifer zu schützen, für die sie Thalia im ersten Moment hielt,
auch wenn sie durch die Augenbinde offenbar nichts sah, wendete sie sich ihr zu und zischte bedrohlich,
wobei ihre lange gespaltene Zunge immer wieder hervorblitzte.

Inzwischen konnte man in einiger Entfernung den Hauptmann der wache wütend brüllen hören, als er seine Männer hin und her schickte.
Das Geschrei des Ifrit klang einem Ausbrechenden Vulkan oder einer röhrenden Feuersbrunst erschreckend ähnlich, und auch sein Temperament war wohl ein entsprechendes.
Es war nicht schwer zu Erraten wie Wütend der rote Hüne war, dass ihm seine Beute entkommen ist, und diese Wut ließ er offenkundig an seinen Untergebenen aus.

Es brauchte auch nicht lange das das Gerede und Getratsche auf der Straße die ganze Stadt erfüllte.
Nun wusste scheinbar jeder einzelne über den Ausbruch der Lama beschied, wobei jeder es wohl besser wissen wollte und angeblich alles mit eigenen Augen gesehen habe,
so variiert die Geschichte so weit das in manchen Versionen die Kitzune ebenfalls eine Sklavin war, in anderen hat sie die Pferde verhext,
die sämtliche Anwesenden zertrampelt haben sollten, in wieder anderen wurde davon berichtet, wie die Lamia die Hälfte aller Wachen mit einem einzelnen blick zu Steinstatuen hatte erstarren lassen, und um so länger und weiter die Gerüchte wanderten um so weniger blieb von der Wahrheit übrig.
Doch hatte jede Gestalt mit schlangenartigem Unterkörper und jede Weißhaarige oder in einen Kimono gekleidete Frau, eine schwere zeit ungesehen auch nur irgendwo hin zu gelangen,
ohne sofort auf zu fallen.
Benutzeravatar
Drachenschmetterling
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 15:32

Re: Mythos

Beitrag #26 von Drachenschmetterling » 04.01.2017 00:04

Erschrocken kippte Thalia nach hinten und ein Schrei bleibt ihr in der Kehle stecken, als sie erst die in die vorwurfsvollen fliedernen Augen der Kitsune blickte ehe diese wieder in den Kanal fiel. Nach wenigen Schocksekunden rutschte sie wieder an den Kanal hinan und wollte der jungen Frau die Hand reichen, aber da hatte die Lamia sie schon aus dem Kanal geschoben und sich schützen vor ihr aufgebaut.
"Shsht... " versuchte Thalia die Schlangenfrau zu beruhigen, die sie bedrohlich anzischte. "Ihr müsst leise sein... ich will euch doch nur helfen..." Ihre Stimme war sanft und ruhig. SIe vermied es plötzliche Bewegungen zu machen, doch das Brüllen des Hauptmannes ließ sie zusammen fahren und ängstlich über die Kisten spähen. Die Männer der Wache liefen auf dem Schiff ihres Vaters umher, aber von hier aus konnte sie den kräftigen alten Mann nirgends erblicken. Kurz über kam sie Sorge, aber diese wurde sofort von langsamen klareren Gedanken abgelöst. Erstmal sollte sie den beiden Flüchtigen helfen, denn wenn man sie drei hier zusammen fand, würde keine Lüge der Welt sie davor retten nicht alle samt exekutiert zu werden.
SIe sah wieder zu den beiden Frauen. Während sie nach dachte kaute sie auf ihrer Unterlippe umher. "Ihr müsst hier weg..." Sie sah das ganze Blut, welches am Leib der Lamia hinunterfloss. "Ich kann euch etwas bringen um die Wunde zu versorgen, aber vorher braucht ihr einen Ort zum Verstecken..." Hilfesuchend sah sie die Frau mit den weißen Haaren an. "Bitte lasst mich euch helfen... Was ihr getan habt war mutig und selbstlos... "
Benutzeravatar
Hikari
Beiträge: 163
Registriert: 27.12.2016 11:22

Mythos

Beitrag #27 von Hikari » 01.04.2017 12:40

Die scheinbar junge Frau schnappte erschrocken nach Luft, als die Lamia sie aus dem Kanal bugsierte, wobei ein seltsam quiekendes Geräusch die Lippen der Gottesdienerin verließ. Zunächst erschrocken über den seltsamen Laut, der da ihrer Kehle entschwunden war, schlug sie zunächst die Hände über den Mund, bevor sie die Lamia anklagend ansah. Man hätte meinen können, dass sie dies vielleicht tat, weil der unschickliche, nicht damenhafte Laut nicht dem entsprachen, was Reika als angemessene Etikette empfand, tatsächlich aber war der Grund viel profaner:
Sie hatte gesagt, dass sie beiden auf dem Kanal rausholen würde! Sie! Ohne fremdes Intervenieren. Es war als wie der Trotz eines Kindes dem man die Lieblingsbeschäftigung zerstört hatte.
Fast während der ganzen Zeit in der Thalia sprach, blickte die Kitsune Viola auf diese Weise an und verschränkte sogar die Arme vor der Brust. Nur einmal ging ihr Blick zu Thalia, als diese Andeutungen machte, dass man die Wunde der Lamia besser versorgen sollte und man hörte ein leise gemurmeltes „Hab ich doch gesagt.“ Knapp gefolgt von einem Lächeln, das sich auf den Lippen der Weißhaarigen bildete.
Die nächsten Worte allerdings sorgten dafür, dass sich die fliederfarbenen Augen unnatürlich weiteten. Fast Augenblicklich huschten die Worte //Was ich getan habe war dumm.// durch ihren Kopf, aber sie sprach sie nicht laut aus, starrte die Fremde nur in einer Mischung aus Sprachlosigkeit und Entsetzen an. Als die scheinbar in eine Schockstarre verfallene Kitsune ihre Stimme wiederfand war diese ungewöhnlich harsch für einen so zart, kindlich und unschuldig wirkenden Körper. „Nein!“
Unter normalen Umständen – an einem anderen Ort und zu einer anderen Zeit – hätte die Naivität und Leichtgläubigkeit der Füchsin dafür gesorgt, dass sie sofort ‚Ja‘ gesagt hätte, aber an einem Tag wie diesen war ihre Persönlichkeit für einen Moment wie weggewaschen. Gute Intension oder nicht, wen jemanden seinetwegen sterben sah – zu Recht oder Unrecht – war dies selbst für den naivsten Geist nicht schönzureden.
„Ich werde kein weiteres Leben opfern. Schuldig oder unschuldig. Zu Recht oder Unrecht.“
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"
Lowell Tracey
Benutzeravatar
Morth
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 12:17
Wohnort: Emden
Kontaktdaten:

Mythos

Beitrag #28 von Morth » 03.04.2017 23:50

Mit gebleckten Fangzähnen und fauchend, wirkte die Lamia mehr wie ein Tier.
Die nun völlig zerzausten haare die zerrissenen Schleier und beschädigt herabhängenden ketten halfen auch nicht diesen Eindruck zu schmälern,
genauso wenig das sie klatschnass vor Brackwasser und Blut war, zudem schien sie so nun noch weniger bekleidet zu sein als sie ohnehin schon war.
Doch schien sie sich langsam zu beruhigen und kam Thalia mit schlängelnder Zunge näher als würde sie versuchen die Luft um die junge Frau her zu schmecken.
„Du warst beim Basar?“
Zischte sie fragend und löste langsam die beschützende Umklammerung um die Kitzune und ließ sich erschöpft auf die Seite fallen als sie den beiden zuhörte und schließlich selbst verbittert hinzufügte
„Er hat nicht verdient zu sterben.. ich hätte ihm die Augen raus reißen sollen..“
in ihrer stimme konnte man deutlich den Groll heraushören, einen tiefen und unbändigen Hass ehe sie schließlich seufzte,
und zugleich anfing zu schluchzen und zu lachen bevor sie mit weinerlicher stimme Reika entgegen hauchte.
„Mein leben gehört nun euch...“

Währenddessen entfernte sich langsam die Stimme des Hauptmanns als er mit einer Delegation der Wache in Richtung Hafen marschierte,
doch grade als es so schien das die luft rein rannten zwei Junge Rekruten der Wache aus einer Gasse direkt an den Dreien vorbei um den anderen auf zu schließen,
und um ein Haar hätten sie diese auch noch übersehen, als der eine aus den Augenwinkeln die verletzte Lamia bemerkte und abrupt stehen blieb ehe der andere in ihn hineinrannte.
Nach etwas Gerangel und Geklapper mit ihren Waffen richteten sie die Spieße die sie trugen auf die Drei ehe der eine nervös japste.
„Im Namen des Emirs von Nandison s..seid ihr d..drei hiermit verhaftet, wenn ihr widerstand leistet werden wir nicht vor Gewalt zurückschrecken oder zögern euch zu töten. ergibt euch!“
Benutzeravatar
Drachenschmetterling
Beiträge: 95
Registriert: 27.12.2016 15:32

Mythos

Beitrag #29 von Drachenschmetterling » 12.08.2017 17:47

Stumm schaute Thalia die beiden magischen Wesen an. Beide widersprachen ihren eigenen Handlungen und sie verstand nicht weshalb. Sie verstand, dass es nicht die Absicht der Kitsune gewesen war den Händler sterben zu sehen. „Tausendmal lieber würde ich sterben wie der Händler, als leben wie seine Ware.“ Murmelte die junge Frau und spähte über eine Kiste.
„Vielleicht können wir zu dem Lagerhaus dort vorne.“ Flüsterte sie gerade der Lamia und der Kitsune zu, als die zwei Soldaten vor ihnen stehen blieben. Sie dachte nach, wie sie auch dieser Situation entkommen könnten, aber hier hatten sie keine Pferde die sie aufscheuchen konnten oder ein Kanal, der sie einfach hier wegspülen würde.
Bis jetzt hätte sie selbst immer noch einfach gehen können. Niemand hatte wissen können, dass sie die Hengste mit Absicht aufgeschreckt hatte, aber wenn man sie gefangen nahm mit den Übeltätern würden sich die Menschen denken können, was sie getan hatte.
(Tut mir Leid, dass ihr so lange auf so wenig gewartet habt...)

Zurück zu „Inplay-Area“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


  • You do not have permission to post in chat.
@ Hikari « Mo 8:30 am »
has replied to: Chronicles of Llandy
@ Hikari « Sa 10:27 am »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Sa 9:39 am »
has edited: Vampir-Play
@ Hikari « Sa 1:53 am »
has replied to: Vampir-Play
@ Hikari « Sa 1:07 am »
has edited: Chronicles of Llandy
@ Hikari « Fr 9:56 pm »
has edited: Hagens Chars
@ Hikari « Fr 9:09 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Fr 9:08 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Fr 9:08 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Fr 9:08 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Fr 9:07 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Fr 9:03 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:50 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:43 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:42 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:41 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:41 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 8:41 pm »
has replied to: School-Days
@ Hikari « Fr 1:46 pm »
has started a new topic: Frühjahrsputz
@ Morth « Do 6:40 pm »
Hallöchen
@ Tokester « Mi 11:54 pm »
Ho-ho-ho-ho-hoo
@ Morth « So 11:35 am »
has edited: Blutjagt (Shahar)
@ Hikari « So 11:34 am »
has started a new topic: Von Bänkelsängern und Edelleuten
@ Morth « Sa 4:52 pm »
has edited: Shahar Offplay
@ Hikari « Sa 10:37 am »
has replied to: Blutjagt (Shahar)
@ Morth « Mo 7:39 pm »
has edited: Shahar Offplay
@ Morth « Mo 6:53 pm »
has edited: Shahar Offplay
@ Morth « Mo 6:50 pm »
has edited: Shahar Offplay
@ Hagen « Sa 1:13 am »
net wundern..ich bin es..Roderik...nur unter altem Namen..ihr wisst doch, ich bin vergesslich...also muste ich mich neu anmelden
@ Hikari « Fr 8:59 pm »
has replied to: Vampir-Play
@ Morth « Mi 10:28 pm »
has edited: Shahar Offplay
@ Hikari « Sa 1:50 pm »
has replied to: Chronicles of Llandy
@ Hikari « Sa 12:40 pm »
has replied to: Mythos
@ Kuroki « Do 5:41 am »
has started a new topic: RP-Forum / News (30.03.2017)
@ Hikari « So 7:17 pm »
has replied to: Vampir-Play
@ Hikari « So 5:44 pm »
has replied to: Abwesenheit
@ Hikari « Di 12:48 pm »
has replied to: Gangs of New York (Privi)
@ Hikari « Di 10:52 am »
has replied to: School-Days
@ Hikari « So 8:31 pm »
has edited: Chronicles of Llandy
@ Hikari « So 8:29 pm »
has edited: Chronicles of Llandy

Who is chatting